BWADS24 sperrt User Accounts wegen auffälligem Klickverhalten und Klickbetrug

27 Jan
2010

Ihr Account wurde gesperrt!

Als hätte ich es nicht geahnt das nach dem Bericht auf dem Blog von Crazytoast im Artikel Herr Müller treibt bei beliebtestewebseite.de sein Unwesen (Urheberrechtsverletzungen) und dem Blogartikel Neuer Werbeanbieter BWADS24 im Test von Sascha, es mit dem Werbeanbieter BWADS24 Probleme geben wird.

Heute bekam ich -nachdem ich vor wenigen Tagen eine Auszahlung von 25.00 EUR bei BWADS24 angefordert hatte- eine E-Mail mit dem Inhalt das mein Account bei BWADS gesperrt wurde. Der Grund hierfür: Auffälliges Klickverhalten!

Soso denke ich mir, rufe die angegebene Telefonnummer an und rede mit einem Herrn Kim -laut eigener Aussage dort Geschäftsführer- der mir dann mitteilte das  anhand der Logfiles ein auffälliges Klickverhalten über eine IP festgestellt wurde, das Guthaben von 25,00 EUR würde somit einbehalten und an die jeweiligen Advertiser ausgezahlt.

Selbstverständlich kann Herr Kim so wie er sagte, mir keine Beweise für den Klickbetrug anhand von Logfiles vorlegen, da dies ja gegen den Datenschutz verstossen würde. Ebensowenig kann er laut seiner Aussage keinen Nachweis darüber erbringen das das Guthaben von 25.00 EUR auf dem Guthabenkonto auch tatsächlich an seine Advertiser ausbezahlt wird, und ich hierfür doch bitte Verständnis zeigen möge. Im übrigen wäre ich nicht der Erste dem bei BWADS24 der Account deshalb gesperrt werde ließ mich Herr Kim noch wissen, es hätte auch noch drei andere Klickbetrüger getroffen!

Na dann, irgendwie erinnert mich das ganze an die Geschichte mit Layer-Ads.de wo es ja anscheinend auch irgendwelche Probleme zu geben scheint? Deshalb mein Rat an dieser Stelle: Drum prüfe wer sich ewig bindet. Irgendwie habe ich es geahnt das es kein Gutes Ende nehmen wird mit BWADS24!

5 Responses to BWADS24 sperrt User Accounts wegen auffälligem Klickverhalten und Klickbetrug

Avatar

Kim

Januar 28th, 2010 at 10:47

Lieber Herr E,

wie bereits telefonisch mitgeteilt sind die IP-Adresse mit der Sie sich als Benutzer bei bwads24.com angemeldet haben und die IP-Adressen der Benutzer, die auf unsere Werbebanner geklickt haben identisch. Somit müssen wir leider von einem Klickbetrugsfall ausgehen.

Eine Entferung diesen Kommentars kommt einem Schuldeingeständnis gleich ;o)

Freundliche Grüße
Hae-Jung Kim
Geschäftsführung

Avatar

Miki

Januar 28th, 2010 at 21:54

@Kim
Das lässt sich doch aber auch beweisen, ne? Protokolle ect. ? Behaupten kann das ja jeder.

Avatar

ToXic

Januar 29th, 2010 at 10:49

Ich glaube kaum das sich Kim hier noch meldet und wenn doch, gehe ich davon aus das wenigstens einmal das Wort “Datenschutz” fallen wird. Man muss jetzt für den unbedarften Leser hier einmal festhalten das auf dem hiesigen Internet Bekloppt! Blog verschiedene Werbeformen von BWADS24 eingebunden wurden. Zum ersten gab es einen Link um weitere Referal für BWADS24 anzuwerben -was mir auch in mindestens einem Fall gelungen ist- dann gab es eingebundene Textlinks, eingebundene Banner in verschiedenen Größen, und dann gab es noch die Layer welche ebenfalls eingebunden waren.

Wenn jetzt also von einem wie Kim das darstellt “Klickbetrug” die Rede ist -was ja auch Gegenstand der besagten E-Mail von BWADS24 ist- daraufhin der Account gesperrt wurde, was zwangsläufig zur Folge hat das das erwirtschaftete Guthaben -lt. Aussage von Kim- an die Advertiser ausgezahlt wird frage ich mich, wieso dann die Vergütung welche durch die Einbindung der Layer (welche übrigends immer Werbung von beliebtestewebseite.de enthielten) erwirtschaftet wurde, ebenfalls zurückbehalten wird?

Dadurch das ich bei 25.00 EUR bereits eine Auszahlung bei BWADS24 angefordert hatte, habe ich den Schaden für mich in einem überschaubaren Rahmen gehalten und entsprechend begrenzt. Kim hatte Gelegenheit seinen Kommentar abzugeben und ich lasse ihm sogar -entgegen meiner Posting Policy- sogar noch seinen Backlink drin. Es gibt ja noch andere Affiliates mit denen man als Publisher eine Gute Verbindung eingehen kann.

Avatar

Crazy Girl

Januar 30th, 2010 at 12:19

Können nicht mehrere unterschiedliche Personen auf die gleiche IP Adresse zugreifen, zum Beispiel wenn über einen gemeinsamen Anbieter gesurft wird? Ich frage mich immer wieder, wie so ein angeblicher Klickbetrug wirklich identifiziert werden kann.
Abgesehen davon, wenn z.B. auch Layers eingebunden sind. Mal selbst surft ja auch auf seiner Seite und kriegt die dann, je nach Einbindungsart auch selbst präsentiert. Soll man die dann stehen lassen und selbst nicht mehr an seinem Blog verändern können? Keine neuen Artikel mehr schreiben, keine Kommentare beantworten etc?

Von Layer-ads.de habe ich übrigens auch noch eine seit Monaten offene Auszahlung. Aber die sind wohl pleite oder haben sich finanziell so reich gestoßen, dass sie abgetaucht sind mit unserer Kohle :-)

Wie auch immer, man sieht, dass es zwar viele Anbieter fürs Geld verdienen mit dem Blog gibt, aber nicht alle unbedingt als gut zu bezeichnen sind ;-)

Avatar

ToXic

Februar 1st, 2010 at 12:18

@ Miki & @ Crazy Girl
Vielen Dank für eure Kommentare :-) Wenn man sich die Angelegenheit nochmal ansieht und die Emotionen aussen vor lässt sind da noch ein paar Ungereimtheiten die mir im Nachhinein auffallen: Angefangen von der langen Bearbeitungszeit von 7-14 Tagen bis max. 30 Tagen für die Auszahlung, dann die HTML E-Mail “Ihr Account wurde gesperrt” welche nach Standardvorlage aussieht, das geführte Telefongespräch mit Kim, der kurz darauffolgende Rückruf mit dem Hinweis das auf meiner Website komische Sachen laufen und das man sich überlege google eine E-Mail zu schreiben.

Nun denn, es steht mir ja frei einen Anwalt einzuschalten, die AGB der BWADS24 prüfen zu lassen, einen Prozess anzustreben und von einem Richter entscheiden zu lassen ob die Zurückhaltung des erwirtschafteten Guthabens Rechtens ist.

top